Tag Archives: google wave

Google+ – erste Gedanken

Share

Google hat mit Google+ (mal wieder) ein ehrgeiziges Projekt gestartet.

Mein erster Eindruck nachdem ich mich jetzt ein paar Stunden damit beschäftigt habe: stark. Google+ sieht hervorragend aus und die Bedienung gefällt mir sehr gut.

Was sich natürlich nicht vermeiden lässt, ist die Frage, ob Google+ denselben Weg gehen wird wie Google Wave (wieder verschwinden) oder Google Buzz (kaum jemand interessiert sich dafür). Das kann ich noch nicht beurteilen – Google Wave vermisse ich sehr, Google Buzz habe ich nie wirklich benutzt. Stand jetzt würde ich eher sagen: Google+ bleibt.

Man liest viele Vergleiche von Google+ mit Facebook – das sehe ich im Moment gar nicht. Für mich ist Google+ derzeit eher mit Twitter oder FriendFeed zu vergleichen. Habe ich alleine schon daran gemerkt, dass ich während meiner bisherigen Google+ Aktivitäten parallel immer Facebook mit offen hatte und meinen Twitterclient total vernachlässigt habe.

Der Start mit einer überschaubaren Benutzeranzahl und dem relativ geschlossenem Invite-System sorgt natürlich auch dafür, dass sich hauptsächlich die üblichen Verdächtigen (Geeks, Nerds, Early Adopters…) bei Google+ einfinden.

Ich habe schon den ein oder anderen gefunden, den ich einfach nicht erwartet hätte, was ich aber mal dem generellen Social Media Boom zuschreibe. Allgemein ist der Ton der Posts auf Google+ doch sehr “geekig” – ich kann nur hoffen, dass das die Nicht-Geeks nicht zu sehr verschreckt.

Ich werde meine Aufmerksamkeit auf jeden Fall die nächsten Tage massiv von Twitter auf Google+ verschieben. Facebook, Xing, … werden wohl nicht sehr darunter leiden 😉

Share

Google Wave ist tot – es lebe “Google Wave in a Box”

Share

wavelogo.png

vor kurzem gab es ein kleines Lebenszeichen auf dem Google Wave Blog: Google Wave wird bis mindestens Jahresende laufen und es wird an einer Export-Möglichkeit für die Waves gearbeitet. Das Lebenszeichen hieß aber im Endeffekt nur: ja, Google Wave ist wirklich tot.

Nun wurde aber auf dem Google Wave Developer Blog ein neues Open Source Projekt angekündigt: “Wave in a Box”

Hört sich sehr vielversprechend an – ein Komplettpaket für einen eigenen Wave-Server inkl. Client für die Installation auf einem eigenen Server. Mit Gadget-Robot-Data-API Support 🙂

Die geplanten Inhalte des Projekts:

  • eine Applikation mit Server und Webanwendung
  • Konversationen haben die selben Strukturen wie das aktuelle Wave
  • die Webanwendung wird kompletten Support für verschachtelte Konversationen bieten
  • Datenspeicher und Suchimplementierung für den Server (Basis: MongoDB)
  • Verfeinerungen des Client-Server-Protokolls
  • Gadget, Robot und Data API
  • Import von Waves von wave.google.com
  • Federation: Zusammenschluss von Wave in a Box Instanzen

Es wurde auch ganz klar gestellt, dass nicht alle Features der aktuellen Wave-Version enthalten sein werden – wenn ich mir die Liste ansehe, ist das aber durchaus vielversprechend, was wir da bekommen sollen.

weitere Links:  RWW: Google announces Wave in a Box

Share

Google Wave Hackathon, 23.01.2010 in Essen

Share


Einladung zum Google Wave Hackathon

Wieso, weshalb, warum?
Die Idee hinter einem Hackathon ist einfach: zu einer bestimmten Technologie (hier: Google Wave) wird an einem Tag konzentriert gearbeitet. Die Veranstaltung eines Hackathons mit mehreren Teilnehmern führt zum einen dazu, dass viel Know-How an einer Stelle zusammenkommt und dadurch effektiver gearbeitet werden kann. Zum anderen wird es dadurch einfach lustiger 🙂 Ein wichtiger Nebeneffekt beim Hackathon: Leute mit gleichen Interessen kennen lernen und Spaß haben.
Die Schwerpunkte und konkreten Arbeiten die gemacht werden, setzen wir zusammen ad-hoc am Tag der Veranstaltung fest.
Mögliche Themen dieses Wave Hackathons:
– Google Wave Erweiterungen: Robots
– Google Wave Erweiterungen: Gadgets
– Entwicklung eigener Google Wave Clients
– Aufsetzen und Erweitern eigener Wave Foundation Server

In Düsseldorf haben bereits zwei Hackathons stattgefunden. Einige der Teilnehmer werden auch dieses mal dabei sein, so dass wir “alte Hasen” vor Ort haben, die Anfängern in der Google Wave Entwicklung zur Seite stehen können.
Das Code Repository, dass dort verwendet wurde, und auch für diesen Hackathon genutzt werden kann, ist hier auf Google Code zu finden (Google Mail Account notwendig!).

Dieser Hackathon wird organisiert von: GTUG Düsseldorf, rheinjug und ruhrjug.
Durch: Alexander Benker, Heiko Sippel

Wann?
Samstag, den 23.01.2010, ab 10:00 Uhr
Ende = offen, das Unperfekthaus schließt um 23:00 Uhr

Wo?
Unperfekthaus in Essen.
Friedrich-Ebert-Straße 18
45127 Essen

Anreise zum Unperfekthaus: Google Maps

Anmeldung:
Wir bitten um Anmeldung via Xing
Kosten:
Der Hackathon an ist natürlich kostenfrei. Allerdings müsst Ihr für den Veranstaltungsort Eintritt bezahlen. Der beträgt 5,50 Euro. Aber: dafür bekommt Ihr auch etwas: beliebig viel Milchkaffee, Tee, Cola, Limo, Wasser, Espresso, Kakao,…
Etwas zu Essen kann man sich im Restaurant des Unperfekthauses kaufen oder man holt sich etwas in der näheren Umgebung (ausreichend Auswahl vorhanden)

Mitbringen:
Jeder kann kommen und zugucken. Wer auch mitmachen will benötigt einen Laptop. Idealerweise mit eingerichteter Entwicklungsumgebung, damit nicht zu viel Zeit für das Setup am Hackathon-Tag verloren geht.
Es sollte ein Google Wave Account vorhanden sein: damit die Teilnehmer im Vorfeld sich gegenseitig mit Invites versorgen können, haben wir hier einen Thread eröffnet.
WLAN ist vorhanden.


Share