Category Archives: Uncategorized

Berliner MacTreff, Wunderkit

Share

Am 18.01.2012 war ich auf dem Mac Treff in Berlin. Für mich das erste Mal (bin ja auch erst Ende letzten Jahres nach Berlin gezogen…). Den Treff gibt es wohl schon länger (Treffen Nummer 84…) und er war auch recht gut besucht. Ca. 30 Leute dürften es gewesen sein. Die Location war genial – im Restauraunt des CLUBOFFICE. Super erreichbar mit ÖPNV, Parkplätze in ausreichender Zahl, tolle Einrichtung, groß und es gibt sogar Raucherzimmer 😉 Essen und Getränke zu vernünftigen Preisen.

Das nächste Mal (die Treffen finden monatlich statt) werde ich nochmal versuchen Kerstin mitzunehmen – der Treff ist weit davon entfernt nur aus Geeks und Nerds zu bestehen. Alles durchweg normale Leute 😉
Viele hatten Rechner dabei (iPads und iPhones sowieso…) und viele Gespräche verliefen a la “wie machst Du eigentlich das und das in dem und dem Programm?”, “wie kann man…?”, …
Begonnen hat der Abend mit einem Kurzvortrag von Sebastian Romberg, PR-Manager bei den 6Wunderkindern, der Wunderkit vorgestellt hat – so bin ich auch gleich an meine Einladung zur Beta gekommen.
Wunderkit ist auf dem ersten Blick jetzt nicht das super Tool, das alles umkrempelt und super innovativ ist. Aber ich gehe davon aus, dass Wunderkit, seine Anwender trotz massiver Konkurrenz finden wird. Wie es ja auch Wunderlist geschafft hat.
Wunderkit wird wohl im Februar released werden und dann wird auch das Bezahlmodell vorgestellt werden. Stand jetzt ist lediglich bekannt, dass der Pro-Account wohl im einstelligem Eurobetrag pro Monat liegen wird.

Mein erster Eindruck von Wunderkit: schick. Optik ist ähnlich wie bei Wunderlist.
Zweiter Blick: äh, das ist alles?
Wunderkit tritt ja an gegen Podio, Facebook Groups, … viele viele andere Collaboration Tools.

Um das mal positiv zu formulieren: nur die notwendigste Funktionalität, ansprechend für den Anwender verpackt.
Da bin ich prinzipiell erstmal ein Freund von. Und gespannt wie es sich weiterentwickeln wird. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass hier eine API mal bereitgestellt wird, damit man eigene Applikationen einhängen kann.

Facebook und Twitter sind von Anfang an integriert bzgl. Anmeldung und Workspace-Member einladen.

Aktueller Funktionsumfang in kurzen Worten:
Man kann unterschiedliche Workspaces anlegen. Jeder Workspace hat Member (arbeiten mit) und Follower (gucken zu, informieren sich…)
Innerhalb des Workspaces stehen dann die Applikationen Dashboard, Tasks und Notes zur Verfügung.
Dashboard: absetzen von Statusmeldungen (einfacher Text)
Tasks: Aufgabenverwaltung mit Listen
Notes: Notizen, einfacher Text

Ich hoffe, dass die Wunderkinder sich nicht zu viel kaputt machen wenn Sie das Bezahlmodell so früh schon in dieser Form einführen werden. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist wohl aktuell geplant: alleine-Nutzung immer Free, Collaboration nur mit dem Pro-Account. Die “Gegner” im Collaboration-Markt bieten das aber auch schon im Kostenlos-Bereich an. Schon die Facebook Groups bieten mehr Funktionalität zum Nulltarif.

Was mich sehr verwirrt hat: einer der Teilnehmer (und später zu Hause sogar Kerstin) “das erinnert mich an Google Wave”.
Ähhhh, das war was anderes. (außer natürlich man sagt das, weil ja beides Webapplikationen sind. So gesehen ist ein Passat natürlich auch so ähnlich wie ein Dreirad – haben ja beide Räder unten dran und einen Lenker)

 

Share

iPad – die ersten Tage sind um

Share

Seit dem 27.05.2010 (also einen Tag früher als angekündigt) habe ich mein iPad, 32GB, WiFi + 3G, inklusive Hülle.

Bislang der unangenehmste Nebeneffekt des iPads: es macht keinen Spaß mehr, auf dem iPhone Apps zu nutzen 😉

Ein bisschen peinlich: ich habe mir zufällig ein paar Tage nach dem Erhalt des iPad nochmals die Produktfotos von der Hülle (z.B. hier ganz unten) angesehen – jetzt weiß ich auch wie die als Halterung für das iPad funktioniert. Vorher war mir das gar nicht bewusst und ich nutzte sie nur als Schutz.

SIM-Karte:

gar nicht so einfach, war schon mit Bastelei verbunden: los ging es mit meiner AldiTalk-Karte (Aldi nutzt das ePlus-Netz), die ich in einem Medion-Stick für mein MacBook nutze.

1) SIM-Karte auf Micro-Format zurechtgeschnitten und gefeilt, Anhaltspunkt waren diverse Anleitungen im Netz, letztendlich aber die Halterung aus dem iPad für das Feintuning. Funktioniert im iPad problemlos, die Einstellungen (APN…) für meine Monatsflat habe ich vom MacBook abgetippert.

2) Vom iPad aus habe ich bisher keine Möglichkeit gefunden, den Tarif zu verwalten, d.h. Guthaben aufladen, Monatsoption buchen… (dazu müsste ich entweder entsprechende Software haben oder USSD-Codes direkt verschicken können). Da ich den Stick aber eh gelegentlich brauche, musste ich mir was einfallen lassen, damit die Micro-SIM im Stick wieder geht. Ohne Fixierung erkennt der Stick die SIM nicht. Ich habe mich für die Variante doppelseitiges Foto-Klebeband entschieden.

Mein aktueller Home Screen, wenn ich Zeit finde, schreibe ich auch mal was zu den Apps…

iPad-Home.PNG  

Share

Strukturierung abenker.com

Share

ich habe nun (endlich ;-)) ein bisschen zusätzliche Strukturen / Seiten auf meiner Plattform hier auf abenker.com eingeführt. Neu sind nun einige Startseiten für meine Schwerpunktthemen

Die Seiten dienen hauptsächlich zur Sammlung meiner Präsentationen rund um diese Themen.

Auch neu: ich habe ein Kontaktformular rechts in die Seitenleiste eingebaut – da ich mich über jedes Feedback / Kommentare / Anregungen / Informationen / Nachfragen / … freue, wollte ich es jeden so einfach wie möglich machen, mich zu erreichen.

Share