Synology DiskStation und CrashPlan

Share

Ich habe mich jetzt endlich dazu aufgerafft, meine Synology DiskStation (DS411+II) mit meinem Account bei CrashPlan.com zu verknüpfen.

Leider nicht ganz trivial, es sind schon ein paar Schritte dabei durchzuführen.


Das CrashPlan Package, das ich verwende, findet man bei PC Load Letter hier: CrashPlan packages for Synology NAS. Dort findet man auch eine kurze Installations-Anleitung.

Um es einfach über das Package Center installieren zu können, muss die URL unter Package Center – Settings eingegeben werden.

Bei mir habe ich als Package Sources angegeben: http://pcloadletter.comlu.com/ – das sollte ausreichen. Die anderen beiden Repositories hatte ich irgendwann mal angegeben.

Versucht man nun das CrashPlan Package zu installieren, bekommt man eine Fehlermeldung, weil Java nicht installiert ist.

Versucht man Java SE for Embedded 6 zu installieren, erhält man eine Fehlermeldung, weil eine bestimmte Datei fehlt. Das Ganze ist Oracles Vertriebspolitik für Java zu verdanken.
also von der Oracle Seite Java SE for embedded die Datei  ejre-1_6_0_32-fcs-b05-linux-i586-headless-05_apr_2012.gz herunterladen. (das ist die “x86 Linux Small Footprint – Headless” Version). Achtung: Manche Synology-Stationen benötigen eine der ARM-Versionen.

Kleiner Hinweis: es soll Leute geben, die sich gegen den Registrierungszwang mithilfe von BugMeNot und Mailinator zur Wehr setzen.

Die GZ-Datei muss jetzt noch auf die Synology kopiert werden. Gesucht wird sie vom Installer des Java SE Packages in einem Shared Folder der “public” heißt. (ich musste den erst anlegen).

Nachdem das Java Package installiert worden ist, muss man noch schnell für die Synology User das “User Home” aktivieren.

Hinweis: der User crashplan den man auf dem Screenshot sieht, wurde von dem CrashPlan Package automatisch angelegt. Hier muss man nichts selber machen.

Jetzt kann man CrashPlan endlich installieren und bevor man es konfigurieren kann muss das Package noch einmal gestoppt und gestartet werden (darauf wird man aber per PopUp hingewiesen)

CrashPlan kann man nicht direkt auf der Synology konfigurieren. Dazu muss man von einem Rechner aus auf den Dienst zugreifen.

Dafür habe ich auf meinem MacBook Pro folgendes gemacht:

  • CrashPlan.app kopieren
  • die Kopie umbenennen und deren Konfigurationsdatei bearbeiten
    in der ui.properties einen einen nicht auskommentierten (#) Eintrag für serviceHost machen, wobei die IP Adresse der Synology angegeben werden muss

Jetzt kann man über das Starten der kopieren CrashPlan.app den Client auf der Synology konfigurieren.


 

Share

28 thoughts on “Synology DiskStation und CrashPlan

  1. Thorsten

    Danke für die schöne Anleitung. Funktioniert so weit auch. Allerdings habe ich den letzten Teil nicht ganz verstanden. Ich muss eine Kopie der crashplan App machen die schon auf dem Mac läuft und habe dann also eine “zweite” App extra für die Synology ?

    Reply
      1. Thorsten

        Alles klar, hat funktioniert. Jetzt hat die Synology echt was zu tun für die nächsten Wochen. Aber so eine Art Statusmeldung gibt es nicht für den DSM Desktop, oder?

        Reply
        1. Alexander Benker Post author

          Ich gucke entweder online auf crashplan.com – da steht die ungefähre Prozentzahl. Oder wenn Du die crashplan.app aufmachst – da steht dann auch der Status.
          Ein zweites Icon oben in die Menüleiste zu bekommen, habe ich ehrlich gesagt gar nicht erst probiert. Ich weiß ja, dass es ewig dauert 😉

          Reply
  2. Mario

    Super Anleitung funktioniert alles wunderbar. Vielen Dank.
    Noch eine Frage.
    Ich sichere noch 2 weitere externe Clients auf der DS. Das funktioniert ebenfalls sehr gut. Die Sicherungszeiten der Clients habe ich festgelegt. Solange aber crashplan auf der DS läuft, geht diese aber nicht mehr in den Ruhemodus. Gibt es eine Möglichkeit den Dienst automatisch zu einer bestimmten Zeit zu starten und auch wieder zu beenden,

    Reply
    1. Alexander Benker Post author

      habe ich selber nie ausprobiert: der Autor des Packages beschreibt das Scheduling hier: http://pcloadletter.co.uk/2012/01/30/crashplan-syno-package/
      viel Erfolg 🙂

      After their backup is seeded some users may wish to schedule the CrashPlan engine using cron so that it only runs at certain times. This is particularly useful on ARM systems because CrashPlan currently prevents hibernation while it is running (unresolved issue, reported to Code 42). To schedule, edit /etc/crontab and add the following entries for starting and stopping CrashPlan:
      55 2 * * * root /var/packages/CrashPlan/scripts/start-stop-status start
      0 4 * * * root /var/packages/CrashPlan/scripts/start-stop-status stop
      This example would configure CrashPlan to run daily between 02:55 and 04:00am. CrashPlan by default will scan the whole backup selection for changes at 3:00am so this is ideal. The simplest way to edit crontab if you’re not really confident with Linux is to install Merty’s Config File Editor package. After editing you will need to restart the cron daemon for the changes to take effect:
      /usr/syno/etc.defaults/rc.d/S04crond.sh stop
      /usr/syno/etc.defaults/rc.d/S04crond.sh start
      It is vitally important that you do not improvise your own startup commands or use a different account because this will most likely break the permissions on the config files, causing additional problems. The package scripts are designed to be run as root, and they will in turn invoke the CrashPlan engine using its own dedicated user account.

      Reply
  3. Aam

    Hallo,

    wie bekomme ich denn die Backups von der DS in die Cloud?! Das bekomme ich einfach nicht hin.

    Der Order ist nur 5 KB groß!?

    Danke für die Hilfe

    Reply
      1. Adam

        Also,

        sorry für die unverständliche Aussage. Ich versuche es nochmal.

        Ich habe den CrashPlan Client auf meinem MBA installiert und einmal auf der DS von pcloadletter. Soweit so gut. Das läuft auch alles. Ich kann auch drauf und alles mögliche einstellen.

        Ich habe beide Clients mit dem gleichen User angemeldet geht das so?! Oder sollte ich lieber zwei nutzen?!

        Also einen für das MBA und einen für die DS?!

        Nun zu meinem Problem.

        Ich kann eine Sicherung von meinem MBA auf die DS schieben. Das funktioniert 1a.

        Dann wollte ich dieses Backup in die Cloud von CrashPlan+ speichern, damit falls mal was sein sollte ich die Daten nicht nur zu Hause habe.

        Aber wenn ich diesen Ordner auswähle, also die Backups liegen auf der DS in meinem Fall unter CrashPlan und dann backupArchives. Diesen Ordner würde ich gerne auf die Server von CrashPlan schieben.

        Wenn ich das so machen, also Zentral meine Backups ( von allen Rechnern die ich habe ) auf die DS schiebe und dann in die CrashPlan Cloud, dann brauche ich keinen Familien-Account sondern nur einen und das kostet mich weniger 😉

        Ich hoffe es ist jetzt etwas verständlicher geschrieben.

        Reply
        1. Alexander Benker Post author

          1) mehrere Clients mit gleichem User habe ich auch – allerdings habe ich auch so ein Multi-Rechner-Paket bei Crashplan
          2) CrashPlan Backups backupen habe ich nie probiert – würde mich aber nicht wundern, wenn der Client das erkennt und verhindert…

          Reply
          1. Pitschi

            Hi, ich habe genau die gleiche Anforderung und schaffe das auch nicht.. ich experimentiere gerade noch mit “unverschlüsselten” Sicherungen auf dem NAS von den Rechnern…
            Falls jmd. eine Lösung findet, dann bin ich dankbar für ein Update – stelle das auch hier ein falls ich was finde…
            cheers.

  4. Michael Geyer

    Hi, habe nun auch Chrashplan installiert.
    Kannst du mir sagen, ob der MAC/PC laufen muss, damit ein Backup erstellt wird oder läuft das alles über das NAS und nur die Einstellungen werden am PC vorgenommen?

    Reply
  5. Frank

    Vielen Dank!!
    Aber wie bitte mache ich das von einem Windows-PC aus? Die Installation der Crashplan- sowie des Java-Pakets auf einer Synology DS122j haben soweit geklappt. Auf dem PC lief Crashplan bereits. Nur wie kann ich nun Crashplan auf der DS konfigurieren?

    Reply
    1. Alexander Benker Post author

      Dein Programmverzeichnis/Crashplan/conf/ui.properties.
      Da die IP wie oben beschrieben von der Synology eintragen.
      Ob man unter Windows auch einfach die App kopieren kann weiß ich nicht. Was auf jeden Fall gehen sollte: ui.properties vor dem Start der App anpassen

      Reply
      1. Frank

        Danke. Aber wo bitte finde ich diese Datei? Im Ordner ‘crashplan’ unter ‘homes’ befindet sich eine ‘.profile’ sowie ein Ordner ‘.crashplan’ mit der Datei ‘.identity’.

        Reply
          1. Frank

            Ach auf dem PC…!
            Danke, geht aber leider nicht. Programm startet zwar und verlangt die Zugangsdaten – bringt dann aber eine Fehlermeldung “Netzwerk prüfen’ … Wäre ja auch zu schön gewesen.

  6. Martin

    Hi

    Läuft bei mir alles bis zu dem Punkt mit der ui.properties datei. Nachdem ich meine Syn IP angebe kommt immer die Fehlermeldung “Kann keine Verbindung zur Datensicherungsmaschine herstellen”…

    Der Service läuft auf meiner DS413j, und auch die IP Adresse ist richtig?!?

    Schönen Gruß

    Martin

    Reply
  7. Samuel

    Bei läuft das Backup eines Ordners in der DS in die Crashplan-Cloud nur, wenn ich die App auf dem Mac starte und das Backup von dort aus anschiebe.
    Gibt es da etwas, was ich falsch gemacht haben könnte, dass das nicht automatisch nach Zeitplan anläuft?

    MfG. Samuel

    Reply
  8. Pingback: Versuche mit Online Backup

  9. Mark

    Ich habe CrashPlan erfolgreich installiert. Allerdings wird das Plug-in ständig angehalten. Und ich muss es Manuel neu starten. Woran liegt es? Hat jemand auch ähnlich Erfahrungen?

    Reply
    1. phomac

      Ich hab das nur ein paar Mal gehabt, könnte mir aber vorstellen dass das evtl etwas mit der Java Heap Size zu tun hat. Ich hab daran zwar nichts geändert, aber mal irgendwo gelesen, dass es daran liegen könnte. Musst evtl mal googeln wie die sich vergrößern lässt.

      Reply
  10. Mark

    Vielen Dank für die Anleitung.
    Ich habe vor einem halben Jahr diese oder eine andere Anleitung genutzt.
    Damals hat sich die Sprache von Deutsch auf Englisch bei CrashPlan umgestellt. Und zwar nachdem ich die ui.properties Datei geändert habe. Ich habe es aber irgendwie wieder so hinbekommen, dass die Sprache wieder Deutsch war.
    Nun musste ich meine DS wiederherstellen und auch CrashPlan neu installieren. Hat auch alles gut funktioniert. Nur die Systemsprache ist wieder englisch.

    Wie ist eure Sprache bei CrashPlan? und wie kann ich diese ändern? Müssen evt. Einstellungen auf der DS geschehen.

    ich würde mich über eine Antwort freuen. Danke

    LG
    Mark

    Reply
  11. Mark Seidler

    Sorry ich habe noch eine Frage.
    Ich habe diesmal den Java Manager installiert. Ich konnte Crash Plam auch installieren und auch Zugreifen und Eonstellen. Jetzt, obwohl ich de je ich nichts gemacht habe, kann ich nicht mehr auf CrashPlan zugreifen.

    Sag mal Ich habe das ist der Freigabe nicht verstanden. Wo genau muss ich welchen Ordner anlegen? Um die Datei Java SE for Embedded 7 entweder für ARMv5, ARMv7 Headless Server hochzuladen!? Vielleicht versuche ich es noch mal auf diesem Wege. Oder du hast eventuell noch einen anderen Vorschlag für das Problem!?
    Danke

    Reply
  12. Frank

    Hallo und ein frohes neues Jahr zusammen. Ist das hier denn alles noch soweit aktuell? Ich finde die besagte ui.properties auf meinem MacBook nicht. Auch nicht, wenn alle Dateien sichtbar sind. Läuft Crashplan denn generell noch stabil und verlässlich auf einer Diskstation? Lese in allen Foren eigentlich etwas anderes … – obwohl dort ja nur Probleme landen. Habe auf meiner DS Java und Crashplan soweit am laufen aber kann es nicht konfigurieren …

    Reply
    1. Alexander Benker Post author

      Hallo Frank, ebenso ein gesundes Neues.
      Die Anleitung ist jetzt schon ein paar Jahre alt und aktuell habe ich das so nicht mehr bei mir laufen – ich nutze CrashPlan gar nicht mehr.

      Reply

Leave a Reply