Länderabkürzungen – ganz einfach

Share
Le globe

Le globe by Олександр, on Flickr

“Für den Austausch der Länder nehmen wir natürlich den ISO Code. Nächstes Thema…”
Das kann sogar manchmal klappen, muss es aber nicht. Ich finde Standards toll, vor allem wenn sie korrekt implementiert werden. Das Thema Länderkürzel ist aber eines von denen, bei denen man sehr leicht vom Hundertsten ins Tausendste kommt.

Wenn in einem IT-Projekt mehrere Systeme mit unterschiedlichen Verantwortlichen beteiligt sind, sollen Standards sicherstellen, dass die Schnittstellenabstimmung vereinfacht wird. Nutzen alle Beteiligten denselben Standard, kann das sogar funktionieren. Interessant wird es, wenn jemand nicht den Standard direkt als Quelle nimmt, sondern etwas anders. Etwas was auf dem Standard basiert, ihm aber nicht genau entspricht.

ISO Code für Länder – gemeint ist damit in der Regel der ISO 3166-1 alpha-2 Code, also die zweistelligen Ländercodes aus dem ISO 3166 Standard. Sehr positiv bei diesem Standard ist, dass er sogar kostenlos in diversen Formaten inkl. schöner Änderungshistorie, online auf iso.org zu finden ist. Es besteht also keine Notwendigkeit den Standard nach “Hörensagen” zu implementieren. Für die ISO 3166 Codes kann man natürlich auch Geld bezahlen – die ISO bietet MS Access-Datenbanken an.

Handelt es sich um ein Projekt im Umfeld Zoll, kann es vorkommen, dass aus der einfachen ISO-Alpha-2-Codierung der Länder ein Drama in vielen Akten wird.

Auf zoll.de findet man Aussagen, die jemanden leicht in die Irre führen können. So wird unter Fachthemen – Warenursprung und Präferenzen – Lieferantenerklärungen – Länderabkürzungen für die Verwendung von Länderkürzeln von Ursprungsländern darauf hingewiesen, dass ISO-Alpha-2-Code verwendet werden kann. Dann wird auf die Verordnung (EG) Nr. 1833/2006 mit dem Text “Liste der ISO-Alpha-2-Codes” verlinkt.

Die Verordnung ist vom Dezember 2006 und aktuell (!) gültig. Kurzer Seitenblick auf die Änderungshistorie der ISO 3166 – da gab es schon diverse Änderungen seitdem. Es kann sich also gar nicht um eine korrekte Abbildung der aktuellen ISO 3166 handeln…

Die Verordnung selbst umschreibt das mit “Für die alphabetische Codierung der Länder und Gebiete ist die geltende ISO-Norm Alpha 2 zugrunde zu legen, soweit sie mit den Anforderungen des Gemeinschaftsrechts und dem statistischen Bedarf der Gemeinschaft vereinbar ist.” Gehässig und überspitzt anders formuliert: “wir haben die ISO überflogen, weggelegt und dann unsere Liste gemacht”.

Die Verordnung enthält ein “Verzeichnis der Länder und Gebiete für die Statistik des Aussenhandels der Gemeinschaft und des Handels zwischen ihren Mitgliedstaaten. Nehmen wir mein Lieblingsbeispiel Serbien. Aktueller ISO 3166-1 alpha-2 Code: RS. In der Verordnung (da ja aus dem Jahr 2006) steht der Code XS.


Das statistische Bundesamt hat ein eigenes Länderverzeichnis. Es entspricht der Verordnung (EG) 1833/2006 und einer zusätzlichen Aufzählung “eine um Teilgebiete, veraltete Gebietsbezeichnungen und ausgewählte Erhebungsgebiete zurückliegender Zeiträume erweiterte alphabetisch sortierte Auflistung von Ländern und Gebieten”. Herausgegeben im Januar 2012 mit Stand der Länder vom Januar 2011 (ist auch vom Statistischen Bundesamt explizit im Schreiben “Änderungen im Länderverzeichnis” erwähnt – “Keine Änderungen zu 2011″). Dort gibt es dann auch eine Länderliste alphabetisch, Länder mit eigenem ISO 3166 Code wie Sint Maarten und Südsudan fehlen dort.

Ein Land hat also eine eigene (europäische) Statistik-Abkürzung. z.B. Serbien hat den ISO2 Code RS und den Statistik-Code XS. Ich schreibe es lieber noch mal: eine eigene Abkürzung für Statistische Zwecke. Die Statistik-Codes basieren auf, aber entsprechen nicht, den ISO 3166 Codes.

Wie die Anforderungen der Statistik bei neuen Ländern sind, weiß ich nicht. Da ist mein Lieblingsbeispiel der Südsudan. Schauen Sie doch mal in Ihr System – haben Sie den Südsudan (ISO2 Code SS) dort hinterlegt? Selbst Google war damals recht “langsam“. Es hat ca. zwei Monate gedauert, bis Google Maps aktualisiert wurde. Ich glaube gelesen zu haben, dass für die Verordnung (EG) 1833/2006  nächstes Jahr (also 2013) eine Aktualisierung geplant ist.
Spontan sehe ich zwei Möglichkeiten.

  1. bis zur Aktualisierung der Verordnung (EG) Nr. 1833/2006 das “Spezialkürzel” QU (Nicht ermittelte Länder und Gebiete) verwenden.
  2. die weltpolitische Situation ignorieren und den Sudan angeben

Bei dieser zweiten Möglichkeit sehe ich aber das Problem: “man muss wissen, aus welchem Staat der neue Staat entstanden ist”.
Südsudan und Sudan bekommt man noch intuitiv hin. Das Sint Maarten (SX) früher mal zu den Niederländischen Antillen (AN, wurde 2010 aus der ISO 3166 gestrichen) gehört hat, halte ich schon für spezieller.

Bei SAP habe ich zwei SAP Notes für die Verfahrensweise des konkreten “Serbien-Falls” gefunden, meine Interpretation:
Zunächst hat SAP die Länderkürzel Serbien,Montenegro und Kosovo an die ISO 3166 angepasst (SAP Note 603152) und dann, als das statistische Bundesamt seine damalige Länderliste herausgegeben hat SAP eine Anleitung zur Selbstkorrektur herausgegeben (SAP Note 851943). Da die Unstimmigkeiten ja “nur die Aussenhandelsstatistik” betreffen, soll man die Statistikcodes als ISO Codes in der Stammdatentabelle manuell anlegen. Dann werden noch einige User Exits genannt, an denen man ansetzten kann um die ISO Codes durch die Statistikcodes zu ersetzen.

Warum SAP das statistische Bundesamt und nicht den eigentlichen Verursacher Verordnung (EG) Nr. 1833/2006 nennt, ist für mich unverständlich. Aber wohl ein Symptom von “warum nach der Quelle suchen, wenn ich doch hier etwas habe, das behauptet die Quelle korrekt abgebildet zu haben”.

Zurück zu zoll.de:

Auf zoll.de findet man auch die Anwendung “Warenursprung und Präferenzen online
Deren Kern ist eine Länderbezogene Abfrage zu Präferenzregelungen. Die Länderabfrage ist stichtagsbezogen mit ISO-Alpha-2-Code möglich.

Versucht man den Südsudan zu finden, kommt eine Hinweismeldung – kein Treffer. Die Länderliste der Anwendung ist verlinkt und enthält tatsächlich keinen Südsudan.

Suche nach ISO 2 Code SS (Südsudan)

Suchen wir nach Serbien, erhalten wir sogar zwei Treffer:

Suche nach Serbien in WuP Online

 

Stichtagssuchen sind eigentlich eine tolle Sache – aber dann muss auch die Datenbasis passen.
Vielleicht bin ich aber auch zu streng mit zoll.de – schließlich steht da ja “ISO Alpha 2 Code” – vom Standard ISO 3166 spricht hier streng genommen ja gar niemand.

Die verschiedenen Codes mit Ihren unterschiedlichen “Aktualisierungsgeschwindigkeiten” erschweren ein einfaches Zuordnen per Mapping-Tabelle ungemein. Vor allem wenn dann noch weitere Elemente wie Ländergruppen dazu kommen. (Ländergruppen z.B. in Form von Präferenzabkommen oder als Vertriebsgebiete)

Aber hier möchte ich den Post abbrechen. Sonst komme ich noch vom Hundertsten ins Tausendste ;)

Share

Leave a Reply